Anja Carron President and Founder of 
Theia International: 

Nominiert für den Marion Dönhoff Preis der Zeit-Stiftung, Dez.2019
 
Ausgezeichnet als  100 Top Leader in Global Education (Dubai, Dez. 2019) 

Das Theia International Team  

Anja Tollhausen Carron (GER, FR)
Präsidentin & Gründerin


"Theia International ist die Essenz meiner Erfahrungen, Energien, Begegnungen, Herausforderungen, Träume und die Hoffnung - und mehr als das - der Plan für eine humane Zukunft ."

"I politely refuse to recognize limits, not in myself, not in you and especially not in what we can do together."

 "Life taught me that happiness often hides in the smallest of things. It is our passion and our mission to transform the learning routines into meaningful experiences. Inspired by ancient cultures, nature, diversity, remarkable innovators worldwide, we design exclusive programs that  trigger and empower young people to create their life successfully and in peace wherever they go whatever they do." (Anja Carron).  

Anja Carron wurde 2019 für den Marion Dönhoff Preis der Zeit-Stiftung für Frieden und Verständigung nominiert. Für ihren innovativen Ansatz in weltweiter Bildung  wurde sie als 100 Top Leader in Global Education in Dubai ausgezeichnet.
´Die Diplom Juristin hat 25 Jahre Erfahrung in der Beratung von internationalen Organisationen, Unternehmen und Social Entrepreneuren. Gründerin des CSR Think Tanks TICK TOCK und der Consulting Netzwerke VALUE BRANDING und FRANCO ALLEMAND EXPERT B2B .  

Nach ihrem Jurastudium (Passau, München, Cardiff, Hong Kong, Maastricht, Thessaloniki)  startete sie als Macherin der zündenden Ideen (Handelsblatt) eine erfolgreiche Karriere als IPO-Beraterin mit 30 Börsengängen- und IR-Beratungen der Old / New Economy (Köln, Frankfurt, London). Sie  schloss diese Zeit am Kapitalmarkt als Prokuristin  einer Düsseldorfer Vermögensverwaltung ab. Mit neuen Schwerpunkten setzte Anja Carron ihre Karriere in internationalen NGOs (Afrika, Asien) und führenden Krankenhausträgergesellschaften  fort. Mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit und Erwachsenedukation gewann sie für den Aufbau des ersten Patienteninformationszentrums in Deutschland den Marketingpreis Trier/Luxemburg und wurde für das beste Konzept des Jahres für den internationalen Klinikaward nominiert. 


Heute lebt und arbeitet sie in Deutschland und Frankreich.  In den vergangenen 5 Jahren hat sie verschiedene Projekte  initiiert und federführend geleitet wie ein Großprojekt im Europäischen Raum zum Strukturausbau im Gesundheitswesen und Erwachsenenedukations  Programmen, Akademie Erwachsenenbildung für Resilienz, Kampange mit Mario Götze und der RTL Stiftung für Kinder.


Nicht nur im Job ist sie eine Nomadin auch im Leben. Sie hat über 20 Länder bereist und ein Jahr in Hong Kong,  ein Jahr in Cardiff sowie mehre Monate in Afrika und Venezuela gelebt und gearbeitet. Heute ist sie in Frankreich und Deutschland zuhause - spricht und lebt drei Sprachen. Theia International ist die Essenz ihrer Erfahrungen, Begegnungen, Herausforderungen, Träume und Hoffnungen.

Laurie Billon Craig  (USA)
Gründerin

Nach ihrem Studium in den USA kam die geburtige Texanerin von Dallas  nach Frankreich und startete aus dem Nichts. Sie übernahm und führte erfolgreich ein internationales Familienunternehmen mit dem Focus auf europäische und asiatische Absatzmärkte. Heute berät sie High Potentials im interkulturellen Management und hält Kurse an verschiedenen Universitäten in Lyon. 


Als zweifache Mutter mit einer großen Familie in den Staaten kennt sie verschiedene Ausbildungssysteme und ist in der 3. Generation Mitglied eines der anerkanntesten Studentinnennetzwerke in den USA. Sie ist mit der Tradition des Mentorings sehr vertraut und daher auch die Brücke für das Mentoring-Programm in die Vereinigten Staaten. 

Dr. Niko Roorda (NL)

 

"This is my dream: that we together create a world that cannot be anything else but sustainable. Wouldn’t it be great if Theia International and its participants would adopt this plan and actively work on it? Academia, experts and students from all over the world will cooperate, while developing themselves to be ‘homo universalis’, and through their combined strength creating ways of economic thinking that never existed before. If that happens, we can redefine the world – in a way that is fit for all (humans and others), now and in the future."

Okt. 2018

"One of the main aspects of Theia International that strongly appeals to me, is its emphasis on broadly educated, holistically oriented individuals. The ‘Leonardo’ type, as I like to call it: referring to the famous painter, scientist and ‘homo universalis’ Da Vinci." 

 

Niko spiegelt diese Vision in seiner Ausbildung und Berufserfahrung wieder. Er begann seine Universitätsausbildung mit  Naturwissenschaften, einem BSc in Astronomie und einem MSc in theoretischer Physik und Wissenschaftsphilosophie, weil er wissen wollte, wie das Universum funktioniert. "Für mich war das Universum in meiner Jugend identisch mit dem physikalischen Kosmos der Atome und Galaxien." Mit der gleichen Denkweise begann er seine Karriere als Dozent für Mathematik und Physik. Zehn Jahre entwickelte ein völlig neues Universitätsprogramms (BSc), das sich der nachhaltigen Technologie widmet.  "Als Wissenschaftler war es für mich selbstverständlich, mich auf die ökologische Nachhaltigkeit ("Planet") zu konzentrieren". Das neue Hochschulprogramm, dessen Leiter er bis 1998 war, basierte ganz auf den Ideen des Brundtland-Reports (1987), Niko Roorda ist ein Pinoneer. Als Erster entwicklete er ein Universitätsprogramm , das auf diesen Prinzipien basiert, die die  nachhaltige Entwicklung wirklich ganzheitlich definieren.
 
Den Horizont seiner Arbeit erweiterte von der ökologischen Nachhaltigkeit auf die soziale Nachhaltigkeit mit einem Programm, das kompetenzorientiertes Lenrern in die Zusammenarbeit mit Managern und Dozenten der beteiligten Studiengänge, ihre Studierenden und die Inhalte der auf ihre verschiedenen Berufsgruppen einbezieht.  Er leitete das neue Programm mit einem großen Projektteam, vielen Unternehmen und mehreren Regierungsstellen. Gemeinsam haben sie neue Wege beschritten. die weltweit einzigartig waren. Niko entwickelte für  "Duurzaam Hoger Onderwijs" (DHO): "Sustainable Higher Education"  das AISHE, ein zertifiziertes "Assessment Instrument for Sustainability in Higher Education". das in über 25 Ländern eingesetzt wird. Heute Berät Niko Universitäten in den Niederlanden und anderen Ländern und ist Autor von Fachbüchern wie das "Basisboek Duurzame Ontwikkeling" . "Fundamentals of Sustainable Development", in der dritten Auflage. 2010 schloss er seinen Doktorabeit  mit dem Titel "Sailing on the Winds of Change" ab . Hier lag der Schwerpunktauf den Themen Hochschulbildung, Nachhaltigkeit und Organisation.

Daniel Rudolph 
(USA, Thailand, China, India, 29 Jahre) 


Even when working in education, I question the purpose of my work. Sometimes I feel that the work I am doing is helping to maintain a system that is outdated and misaligned with reality. This is the reason alternative education has become an interest of mine, because it seems that exploring the alternative will enable me to have the most profound impact on the mainstream.

The ethos of Theia is directly analogous with the previous sentence; in encouraging young people to step out of the mainstream and explore alternative paths, they will then be empowered to have a positive impact on the mainstream. This is what excites me about the Theia. The opportunity to do work that I wholeheartedly believe in. And the opportunity to aptly apply my interests and energies to do so. 

Sept. 2018

No one told you when to start, you missed the starting gun

"Niemand hat dir gesagt, wann du anfangen sollst, du hast den Startschuss verpasst. Einige Leute fangen früher an als andere, andere fangen gar nicht erst an". Für Dan begann der Prozess des Bewusstseins und der wahren persönlichen Entwicklung, als er die Gemeinschaft verließ, in der ich aufgewachsen war und im ländlichen Thailand lebte. "Dort konnte ich mich aus der Ferne betrachten und war gezwungen, ehrlich zu mir selbst zu sein und an mitr zu arbeiten." Er befreite sich von den Erwartungen anderer und seinen  Erwartungen an das, was und wer er sein sollte. 
Das ermöglichte ihm die Freiheit. Freiheit, durchquertes und unbefahrenes Gelände zu erkunden. Es ließ ihn mit größerer Intensität seine Eltern und Geschwister, seine Freunde und seine Erziehung schätzen. "Eine Anerkennung, die mir jedes Mal, wenn ich in meine Heimatstadt Utica, New York, zurückkehre, große Freude bereitet."

Seit seiner Zeit in Thailand, wo seine  Arbeit sich auf die ländliche Bildungsentwicklung konzentrierte, hat er an der Beijing Normal University einen Master-Abschluss in Internationale und Vergleichende Bildung erworben. Seine Zeit in Peking führte ihn auch zu einer großen persönlichen und beruflichen Entwicklung. Denn er wurde  mit einer anderen Art des Lebens und Handelns konfrontiert, die ihn vor Herausforderungen stellt und gleichzeitig die Möglichkeiten bot, neue Fähigkeiten zu entwickeln. 

Aktuell  arbeitet Daniel im ländlichen Indien für das Bildungsteam des Barefoot College als leitender Curriculum-Entwickler und Lehrerausbilder. Diese aktuelle Position hat ihm die Möglichkeit gegeben, seine bisherige Erfahrung in der Arbeit mit Landlehrern mit der Makroperspektive, die er während seines Studiums und seiner  Arbeit in Peking entwickelte, zu verbinden. 
"Mein Leben, von Beginn des Abenteuers bis heute, hat mich mit jeder Erfahrung und Begegnung zu der Person gemacht, die ich jetzt bin." 

Zu seinen Hobbys gehören Wandern, Trekking, Jonglieren, Meditation, Tai Chi, Lesen und Schreiben... Wenn er nach Hause zurückkehren kann, ist es für ihn das Größte,  Zeit mit seine beiden Neffen Charlie und Jake und seiner Nichte Emilia sowie meinen Geschwistern und Eltern zu verbringen, die zu seinen besten Freunden geworden sind. 

Clémence Raymond (FR, 23 Jahre)

Als GenZ ist sie die Jüngste an Board. Die junge Französin studiert internationales Wirtschaftsmanagement an der Universität Bordeaux. Als GenZ hat sie ein neues Verständnis von Sicherheit und Erfolg. Ihr Job muss für sie einen Sinn machen. Theia mitzugründen passt in ihr Weltbild als Mitgestalterin einer neuen Zeit.


Sie ist eine begeistere Reitsportlerin und dazu eine erfolgreiche Springreiterin.  Sie spricht englisch und französch und hat eine ganz besondere Vorliebe für das englische Brighton. 

Hendrik Heidbüchel (DE, 25 Jahre)

Hendrik vertritt wie Clemence die GenZ. Er ist  Soziologiestudent (Master) an der Universität Trier.  Während seines Studiums hat er verschiedene Projekte im Bereich der qualitativen und quantitativen Markt- und Meinungsforschung begleitet. Eine seiner Stärke liegt in der Durchführung sozialwissenschaftlicher Studien und in der Kommunikation. Als Tutor an der Universität  betreut er Studenten und begleitet sie auf dem Weg durch ihr Studium. 

"Mir ist es wichtig, mit meinem Job einen gesellschaftlichen Mehrwert zu erzeugen. Theia International bietet mir durch die vielseitigen Gestaltungsmöglichkeiten eine ideale Plattform, um mich neben meinem Studium zu erproben." 

Durch seine Leidenschaft für Ausdauersport in der Natur weiß er um die Wichtigkeit einer nachhaltigen Lebensweise. Gleichzeitig hat er eine Vorliebe für Städtereisen und liebt es, neue Orte und Menschen kennenzulernen. 

Mike Brückner (DE, 26 Jahre)

Mike absolviert den Master in Betriebswirtschaftslehre an der Universität Trier. Aufgrund seiner Spezialisierungen in strategischer Unternehmensführung und Human Resource Management ist ihm die Dringlichkeit einer nachhaltigen und effektiven Personalentwicklung bewusst.

 

„Wir leben in einer schnelllebigen Zeit, die uns im Zuge der Digitalisierung vor komplexe Herausforderungen stellen wird. Umso spannender finde ich es als Teil von THEIA Lösungsansätze mit zu gestalten, um wirklich etwas bewegen zu können.“ 

 

Eine seiner Leidenschaften ist die Musik. Dabei liegt der Schlüssel zum Erfolg in der Kreativität. Die Übertragung dieser Eigenschaft auf die Aufgabenanforderungen von THEIA ermöglichen neue und innovative Blickwinkel zu schaffen. 

 

Weiterhin ist Mike sehr kommunikativ und hat durch seine Erfahrungen, die er auf Reisen und Auslandspraktika gesammelt hat, ein ausgeprägtes Verständnis für Menschen mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen.


Stephen Agyen-Frempong (DE, Ghana, 32 Jahre)

Als Internationaler Business Development Manager im Bereich Digital Marketing, ist Stephen sehr erfolgreich und in Berlin am Puls der Zeit.  Seit knapp eiem Jahr engagiert er sich an der Seite von Theia International.  Stephen ist in seinem Job hoch profesionell, besonders schätzen wir an ihm seine Teamfähigkeit, seinen Überblick und seine pragmatische Art, die jede Menge Raum für Ideen lässt, ohne das Ziel aus den Augen zu velieren. "Ich bin ein sehr optimistischer und aufgeschlossener Mensch. Mich weiterzuentwicklen ist mir sehr wichtig: Meine Ziele im Leben habe ich mir hochgesteckt, für mich sind sie realistisch und motivieren mich jeden Tag auf's Neue. " Und auch das macht ihn für uns zu einem idealen Theia-Partner.

Stephen ist auch eine Brückenbauer zu Schulen und Projektpartnern nach Ghana, einem unserer Zeile für das Cross Over - Cross Culture und Out of the Box Programm. 

Laurent Carron (FR)

Als High Potential in der Plasturgie in Frankreich und als erfahrener Internationaler Key Accout Manager des Marktführers in den Bereichen Automotive, Packaging und Kosmetik ist er die Schnittstelle zur Industrie und Forschung in Frankreich und  Osteuropa. 

Als erfolgreicher Teilnehmer an der Rally Paris Dakar, Rally Tunisie und Rally Maroc kennt er sich im Extremsport aus und weiß um die Magie, die in der Verbindung von Technik und menschlichem Potenzial liegt.  

Mayank Bhatnagar (SGP, IN, 27 Jahre)


Erfolgreicher Gamedeveloper aus Singapur. Mayank hat mit 23 Jahren eines der erfolgreichsten Videogames entwickelt und an Microsoft verkauft. Seit 5 Jahren reist er durch Indien und führt indienweit verschiedene Hostels. Mayank ist seit einem Jahr Fellow bei Theia International und die Schnittstelle zu jungen Reisenden aus aller Welt und baut das Netzwerk zu jungen Talenten von Indien aus auf.   

Jatin Vadgama  (IN, 26 Jahre)


Jatin Vadgama hat nach dem Abschluss seines Betriebswirtschaftsstudiums in indien zwei Geschäftsbereiche des Familienunternehmens übernommen, die er erfolgreich führt. Er ist  Naturliebhaber und hat eine Farm im Naturpark GIR aufgebaut, die er gemeinsam mit den Dorfbewohnern führt.  Jatin  ist seit Juni 2019 THEIA Fellow und baut die Brücke zu Familienunternehmen und Jungunternehmern in Indien. 

Wisdom Board

Aktuell stellten wir ein internationales Wisdom Board zusammen, was nocht etwas Zeit in Anspruch nehmen wird.

In der Aufbauphase haben wir bereits ein internationales Netzwerk über 2000 internationalen Experten aus Bildung, Psychologie, Technologie, AI, Luft- und Raumfahrt, Food, Finanzen, Ökologie, Coaching, Internationale Leader und Social Entrepreneure, Professoren, Zukunftsforscher, Sportlerpersönlichkeiten, Filmemacher, Künstler, Blogger, Futuristen und Visonäre aufbauen können.

Einige Beispiele finden Sie in unserem Blog.